Schullandheim in Seckach in der Klinge im Juni 2014

 Stockbrot

Mittwoch: Am Mittwoch sind wir um 11 Uhr zum Bahnhof gelaufen. Dann sind wir mit dem Zug nach Seckach gefahren. Als wir da waren, sind wir zum Wasserspielplatz gegangen. Wir sind lange am Wasserspielplatz geblieben. Dann sind wir zum Schullandheim gegangen. Diesmal waren wir im Gebäude 3. Am Abend sind wir grillen gegangen und dann bin ich fast bis 24 Uhr auf geblieben.

Donnerstag: Ich bin als Zweiter aufgewacht.  Wir haben alle gefrühstückt. Dann wurde ein Essenspäckchen gepackt.

Und wir sind zum Bahnhof gelaufen. Wir sind eine Stunde Zug gefahren. Als wir in der Innenstadt von Heidelberg waren, habe ich mir eine Winke-Katze gekauft. Nachmittags sind wir wieder eine Stunde zurück zum Schullandheim gefahren und haben dort gegessen. Es gab Spaghetti Bolognese.  Ich bin wieder fast bis Mitternacht auf geblieben.

Freitag: Am Freitag bin ich als Erster aufgewacht, dann sind die anderen aufgewacht. Wir mussten gleich anfangen zu packen. Dann haben wir gefrühstückt uns sind nach einer Weile losgelaufen zum Zug. Mit dem Zug sind wir nach Buchen gefahren und wurden dort an der Schule abgeholt. 

(von Thorben Klasse 4/5)

 Zugfahrt 2  Ankunft

Spielplatz 1 Spielplatz 2 Spielplatz 3

 

Würstchen auf dem Grill  Abendessen1

 


In Seckach war es cool. Als wir angekommen sind, waren wir todmüde. Aber dann als wir unser Zimmer gesehen haben, waren wir wieder wach. In unserem Zimmer waren: Monika, Jenny, Maike, Zuke Natalie, Annalena, Melissa. Ich und meine Freundin haben Karotten geschält und dabei saßen wir draußen auf den Treppen. Die anderen haben in der Zeit Nudelsalat für das Abendessen zubereitet. Später sind wir alle zum Grillplatz gegangen und haben dort gegessen. Es gab Nudelsalat, Würstchen, Karotten und zum Schluss konnte sich jeder ein Stockbrot machen. Wir sind dann zum Haus gegangen und haben noch lange geredet und mit dem Handy gespielt.

 

Am 2. Tag haben wir mit dem Zug einen Ausflug Heidelberg gemacht. Dort waren wir in der Stadt. Wir haben in der Stadt Sachen eingekauft. Als wir fertig waren sind wir wieder nach Seckach gefahren und haben alle miteinander gegessen. In der Nacht hatten wir Langeweile und dann sind wir durch das ganze Haus hin und her gerannt

Am 3. Tag mussten wir unser Zimmer aufräumen und die Betten abziehen. Als wir fertig waren, mussten wir die Koffer packen. Als wir zum Zug gelaufen sind und als wir dann wieder in Buchen waren haben wir auf unsere Eltern gewartet.


(von Maike und Jenny)

Tagesausflug Tropfsteinhöhle GRillen

Stockbrot 1 Stockbrot2 Stockbrot 3

Grillen 2  Aufräumen