Präventionsprogramme

Unsere Präventions-Angebote an der MES im Überblick

  • Medienerziehung in den Klassen 6 und 7

 

  • Be smart – don’t start

           Ein Wettbewerb der Schüler davon überzeugen soll,

           nicht mit dem Rauchen anzufangen

  •  Heartbeat – Programm zur Stärkung Jugendlicher

 

  • Konflikt-Kultur

           Sozialtraining und Mobbingintervention

 

  •  Projekt Hautnah

 

  • Trau dich – Präventionsprogramm gegen sexuellen Missbrauch

 


Medienerziehung in den Klassen 6 und 7

Das Nutzen von Medien kann auch gefährlich sein. Auch der richtige Umgang mit dem Smartphone ist nicht so leicht. Kettenbriefe, ungewünschte Nachrichten… In der digitalen Welt lauern viele Gefahren. In der 6. bzw. 7. Klasse werden die Schüler deshalb vom Landesmedienzentrum Baden-Württemberg im Umgang mit Medien geschult. Damit wird der richtige Umgang mit Smartphones und sozialen Netzwerken im Internet thematisiert und geübt.

 


Be smart – don’t start

Ein Wettbewerb der Schüler davon überzeugen soll, nicht mit dem Rauchen anzufangen

Jedes Jahr nimmt die Klasse 7 der MES am bundesweiten Wettbewerb „Be smart – don’t start“ teil. Ziel ist es für die ganze Klasse, zwischen November und April rauchfrei zu bleiben. Jeder einzelne! Klassen, die das schaffen, nehmen an einer Lotterie teil. Der Hauptpreis ist eine Klassenreise im Wert von 5.000 Euro. Auch weitere Preise sind zu gewinnen.

 Auf geht’s, Klasse 7!

https://www.besmart.info/be-smart/

 


Heartbeat – Programm zur Stärkung Jugendlicher

Für die Klassen 8-9 wird an unserer Schule, in Zusammenarbeit mit dem Caritas, jedes Jahr das Programm „Heartbeat – Mut befreit“ angeboten. Die Schüler stellen sich dabei folgenden Themen rund um die Prävention sexueller Gewalt.

-          Welche Gefühle gibt es?

-          Was ist Gewalt?

-          Vor was habe ich Angst?

-          Wo liegen meine Stärken?

-          Nein heißt nein!

-          Wo kann ich mir helfen lassen, wenn ich sexuell belästigt werde?

 Jugendliche stärken- Mut befreit 2015


Konflikt-Kultur

Sozialtraining mit systemischer Mobbingintervention

Unsere Sozialarbeiterin Frau Fertig bietet an unserer Schule jedes Jahr dieses Programm zur Förderung sozialer Kompetenzen an. Während der Einheiten werden folgende Punkte besprochen und durch viele Übungen erlernt:

-          soziale Regeln des Zusammenlebens

-          das offene Äußern der eigenen Meinung,

           andere Meinungen akzeptieren

-          unsoziales Verhalten anderer Schüler konstruktiv kritisieren

-          soziales Verhalten stärken

-          problematisches Verhalten von Mitschülern besprechen und abbauen

Die Durchführung des Programms bei uns zeigte große Erfolge. Das Klassenklima und der Zusammenhalt der teilnehmenden Klassen verbesserten sich enorm. Außenseiter konnten besser in die Gruppe integriert werden und die gegenseitige Wertschätzung sowie das eigene Selbstwertgefühl der Schüler stiegen.

Weitere Informationen unter: www.konflikt-kultur.de


 

Projekt Hautnah

 

Die Fachstelle Sucht ermöglicht es den Schülern der MES, „hautnah“ mit dem Thema ALKOHOL in Kontakt zu treten. Neben vielen gut erklärten Informationen über Alkoholkonsum und den Weg zur Sucht hat die Suchtstelle eine besondere Möglichkeit, Schülern die Gefahr von Alkohol zu zeigen:

 

Freiwillige trockene Alkoholiker/innen kommen in den Unterricht, um ihre, meist traurige, Geschichte zu erzählen! Dabei können die Kinder Fragen stellen, dem Weg der Sucht des Freiwilligen folgen und somit einmalig nah an die Gefahren des Alkoholkonsum heran geführt werden.


 

 

Trau dich – Präventionsprogramm gegen sexuellen Missbrauch

 

Missbrauch - ein Thema, das häufig durch die Medien schwirrt.

 

Doch ist Missbrauch tatsächlich nur ein Thema, das im Fernsehen und weit weg von uns, existiert?

 

 

 

Zahlen belegen, dass sehr viele Kinder sexuelle Gewalt in verschiedenen Formen erleben. Um Kinder davor zu schützen und sie stark zu machen, führte die Meister-Eckehart-Schule das Präventionsprogramm TRAU DICH durch, das vom Caritasverband entwickelt wurde und mittlerweile an vielen Schulen durchgeführt wird. Äußerst kindgerecht setzen sich die Schüler der Klassen 4/5 mit den Themen Gefühle, Körper, angenehme und unangenehme Berührungen, Nein sagen, schöne und blöde Geheimnisse und Hilfe holen auseinander. Sie lernen, in bedrohlichen Situationen angemessen zu reagieren.

 

Mit TRAU DICH wird ein Beitrag dazu geleistet, dass Kinder selbstbewusster, stärker und informierter mit der Thematik Missbrauch umgehen.